Schulanlage Ammannsmatt, Sins

Projektwettbewerb 2008, 2.Preis

Ausloberin: Einwohnergemeinde Sins AG
Statik: ZPF Ingenieure, Basel
Landschaft: Fontana Landschaftsarchitekten, Basel

Die Gemeinde Sins AG beabsichtigt, das Schulareal Ammannsmatt für den Oberstufenschulstandort zu konzentrieren. Hierbei soll das bestehende Primarschulhaus einer Schulerweiterung weichen und die bestehende Turnhalle mit einer Dreifachturnhalle inklusive separaten Veranstaltungsbereich ausgebaut werden. Zudem soll in naher Umgebung zur Kirche und Gemeindeverwaltung eine Kulturgebäude mit Bibliothek, Verwaltung und einer Aula errichtet werden. Die Qualität eines zentralen Schulhofes als Identitäs stiftendes Herz der Anlage wird im neuen Projekt mit einer zusammenhängenden Schulanlage ausformuliert. Einem einzigen Gebäude, welches den zentralen Schulhof umfasst und die Zweiseitigkeit der Schulanlage zwischen Hof- und Naturraum weiter verstärkt.
Das Kulturgebäude nimmt die perspektivische Staffelung der öffentlichen Gebäude auf und rückt von der Strassenkante zurück. Fein bearbeitete Sichtbetongewände und Holzfenster treten in Dialog mit dem Gemeindehaus. Ein Dialog, der fortgeführt wird durch die Aufnahme von Ausrichtung, Traufhöhe und und farblicher Stimmung.